Notduschen und Augenspülung

Der Umgang mit Gefahrstoffen in Labor und Produktion erfordert standardisierte Sicherheitsvorkehrungen. Hierzu zählen die Installation von Notduschen mit Wasseranschluss und Einrichtungen zur Augenspülung.

Bei SETON finden Sie Augenduschen und Körperduschen nach DIN 12899 oder DIN 15154 sowie Augenspülungen mit Kochsalzlösung oder pH-Wert neutralisierend. Abhängig vom jeweiligen Schadstoff wird eine pH-neutralisierende Augenspülung für Unfälle mit Säuren oder Basen verwendet. Zum Augenspülen bei Fremdkörpern, wie z.B. Schmutz, Holz- oder Metallsplitter, kann Kochsalzlösung oder pH-neutralisierende Augenspülung benutzt werden. Unsere Augenspülflaschen für unterwegs bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Augenspülung immer direkt am Körper zu tragen um so im Notfall schnell reagieren zu können.

Auswahl nach Produkttyp

1 - 45 von 45
1 - 45 von 45

Weiterführende Informationen aus dem SETON Blog

So leisten Sie Erste Hilfe bei Quetschungen

29.09.2017 13:59

So leisten Sie Erste Hilfe bei Quetschungen

Wie schnell verpasst der Hammer den Nagel und trifft den Finger. Wie leicht rutscht man auf einem glatten Boden aus, stolpert über achtlos liegen gelassene Gegenstände oder klemmt sich die Hand in der Tür: Quetschungen sind schnell passiert. Medizinisch betrachtet handelt es sich dabei um eine Verletzung der Haut. Durch Gewalteinwirkung von außen werden Blutgefäße unter der Haut sowie die umliegenden Muskeln und Sehnen an der entsprechenden Stelle verletzt. Blut sammelt sich, die Haut schwillt an und verfärbt sich rot oder blau, es entsteht ein „blauer Fleck“ oder Bluterguss.

Wissen kompakt: Ersthelfer im Betrieb

29.09.2017 07:20

Wissen kompakt: Ersthelfer im Betrieb

Jedes Unternehmen muss dafür sorgen, dass im Notfall Erste Hilfe geleistet werden kann. Dazu gehört auch, dass Ersthelfer benannt und ausgebildet werden. Die Ausbildung erfolgt entsprechend den Vorschriften der gesetzlichen Unfallversicherung zur Ersten Hilfe. Betriebe mit zwei bis 20 Beschäftigten müssen einen Ersthelfer bestellen. Bei mehr als 20 Mitarbeitern hängt die Mindestzahl der erforderlichen Ersthelfer von der Betriebsgröße und der Art des Betriebs ab. In Verwaltungs- und Handelsbetrieben müssen fünf Prozent der Beschäftigten zum Ersthelfer ausgebildet sein, in sonstigen Betrieben zehn Prozent der Belegschaft.

Rettungskette – was tun bei einem Notfall

13.09.2016 13:25

Rettungskette – was tun bei einem Notfall

Im Notfall richtig handeln – darauf sollten Sie achten: Die Rettungskette zeigt, wie eine lückenlose Versorgung von Notfallpatienten funktionieren soll. Sie umfasst vier Bestandteile, die ineinander greifen. Sie beginnt am Ort des Geschehens mit dem Ersthelfer und endet in der Klinik. Heute in der Regel vorausgesetzt, zählten in der Vergangenheit die Absicherung und der Eigenschutz [...]

© BRADY GmbH SETON Division 2017 | Linz Österreich | Alle Rechte vorbehalten.