Prüfkennzeichnung

Prüfkennzeichnung dient zur äußerlichen Markierung von Arbeitsmitteln mit Informationen über erfolgte Untersuchungen. Diese Prüfungen werden anhand bestimmter Kriterien bezüglich den Eigenschaften oder der Funktionsweise des jeweiligen Arbeitsmittels durchgeführt.

Im betrieblichen Umfeld handelt es sich dabei um elektrische Anlagen, Geräte oder Betriebsmittel, wie beispielsweise Produktionsanlagen, Fördermaschinen, Computer und Büromaschinen. Durch den Einsatz dieser Arbeitsmittel können besondere Gefahren ausgehen. Unsachgemäß gewartete Anlagen können Fehlfunktionen und schlimmstenfalls Brände verursachen und damit zu schweren Personen- und Sachschäden führen.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an nichtelektrischen Betriebsmitteln, Geräten und Einrichtungen von deren Funktionsweise die Sicherheit von Personen abhängt. So bedürfen beispielsweise Feuerlöscher, Leitern oder Rollwagen aufgrund ihrer zeitlichen oder nutzungsbedingten Alterung einer periodischen Überprüfung.

1 - 17 von 17
1 - 17 von 17

© BRADY GmbH SETON Division 2016 | Linz Österreich | Alle Rechte vorbehalten.