Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 29 59 88

Mein Warenkorb (0)

Verbotszeichen neue ASR A1.3, EN ISO 7010

Sie erhalten in unserem Onlineshop folgende Varianten:

  • Aluminiumschilder, Schilder aus Kunststoff und Magnet

  • selbstklebende Folie

  • Schilder mit Symbol und Text

  • Mit Standardaufdruck oder mit Ihrem Wunschtext

  • Fahnen-, Winkel-, und Deckenschilder

  • Beschildern Sie ab sofort mit den neuen international abgestimmten Verbotszeichen.
    Verbotsschilder untersagen gefährliche Handlungen und verbieten ein bestimmtes Verhalten.
    Zum Beispiel: „Rauchen verboten“ oder „Betreten der Fläche verboten“. Kombinationen mit Symbol und kurzem Text können die Aussage verdeutlichen.

    90 Artikel

    Raster Liste

    In aufsteigender Reihenfolge

    Weiterführende Informationen zum Thema: Verbotszeichen nach ASR A1.3-2013 und DIN EN ISO 7010

    Was sind Verbotszeichen?

    Verbotszeichen gehören zu der Gruppe der Sicherheitskennzeichen. Sie verbieten bestimmte Verhaltensweisen bzw. Gegenstände durch die eine Gefahr entstehen kann. Somit spielen sie eine wichtige Rolle in der Unfallverhütung und dem Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Sind Gefahrenstellen nicht vollständig zu beseitigen, müssen diese normgerecht ausgeschildert werden. Durch regelmäßige Sicherheitsunterweisungen ist die Bedeutung der verwendeten Gefahrenzeichen sicherzustellen. Sicherheitsschilder müssen dauerhaft und gut sichtbar an der jeweiligen Gefahrenstelle angebracht werden. Sie sind von jedem, der ihnen begegnet ernst zu nehmen.

    Wo werden Verbotsschilder eingesetzt?

    In Arbeitsstätten findet man Verbotsschilder aber auch in der Öffentlichkeit und überall dort, wo Personen gefährdet sein könnten. Ziel der Sicherheitskennzeichen ist es, mit einfachen, leicht verständlichen und ausdruckvollen Symbolen (wenn möglich ohne Text) wichtige Informationen zu vermitteln.

    Diese Verbote werden genutzt um Unfälle und gefährliche Situationen zu verhindern. Sie dienen der Kennzeichnung:

    • von Fluchtwegen
    • im Brandschutz
    • in Flucht- und Rettungsplänen
    • zur Unfallverhütung

    Warum gibt es neue Sicherheitskennzeichen?

    Durch die voranschreitende Globalisierung und kulturübergreifende Zusammenarbeit ist es wichtig eine einheitliche, für alle Nationen verständliche, Symbolik zu verwenden. Dies wurde mit der DIN EN ISO 7010 umgesetzt. Die aktuelle Fassung der ASR A1.3 beinhaltet eine Vielzahl neuer international abgestimmter Sicherheitszeichen aus der DIN EN ISO 7010 und einige ausgewählte Zeichen der (Rest-) Norm DIN 4844-2, für die es noch keinen internationalen Standard gibt.

    Dank dieser Vereinheitlichung wird gewährleistet, dass durch die neuen Piktogramme eine internationale Verständlichkeit besteht. Die neuen Piktogramme weichen in der Art der Darstellung unterschiedlich stark von den bisherigen ab. Außerdem ist eine Vielzahl neuer Symbole dazugekommen.

    ISO 7010 DIN 4844-2 Bedeutung
    Piktogramm Zigarette durchgestrichen ISO Piktogramm Zigarette durchgestrichen nach DIN4844 „Rauchen verboten“
    Piktogramm Hamburger und Becher durchgestrichen nach ISO Piktogramm Glas und Besteck durchgestrichen nach DIN4844 „Essen verboten“

    Wie groß muss ein Schild sein?

    Die Größe richtet sich nach der Erkennungsweite. Sie gibt an, bis zu welchem Abstand ein Sicherheitszeichen zu erkennen ist. Es gilt zu bedenken, wie weit eine Person an den Gefahrenbereich herantreten darf und wo oder in welcher Höhe es angebracht werden soll. Hier finden Sie die gängigsten Größen mit Ihren Erkennungsweiten:

    Größe Ø 50 mm 100 mm 200 mm 400 mm
    Erkennungsweite 2 m 4 m 8 m 16 m

    Wann ist die Neufassung der ASR A1.3 in Kraft getreten?

    Seit dem Frühjahr 2013 gelten die Symbole der DIN EN ISO 7010 als maßgebliche Sicherheitskennzeichnung für Arbeitsstätten.

    Die Symbole nach alter Norm sollten so bald wie möglich durch die neuen ersetzt werden. Sie entsprechen nicht mehr dem gültigen Standard. Eine Übergangsfrist gibt es nicht. Die alte Norm darf aber unter bestimmten Bedingungen weitergeführt werden.

    Möchten Sie nicht die gesamte Beschilderung austauschen, sind Sie verpflichtet durch eine Gefährdungsbeurteilung uu ermitteln, ob die bestehenden Sicherheitszeichen nach ASR A1.3 – 2007, DIN 4844-2 noch verwendet werden dürfen. Es muss sichergestellt sein, das die Piktogramme von Ihren Mitarbeitern, Gästen und Besuchern, auch ohne Sprachkenntnisse, richtig zugeordnet werden können. Vermeiden Sie alte und neue Piktogramme zu vermischen. Sonst kann es aufgrund neuer Motive und unterschiedlichen Darstellungen mitunter zu Verwirrungen kommen. Ist es notwendig, bestehende Schilder zu erneuern oder entstandene Lücken zu füllen, besteht weiterhin die Möglichkeit mit den alten Schildern nachzurüsten. Da Ländergrenzen immer weiter aufweichen, ist es sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis alle Betriebe auf die international einheitlichen Sicherheitskennzeichen umrüsten müssen. Bei Neubauten oder wesentlichen Veränderungen einer Arbeitsstätte sollten Sie unbedingt gemäß neuer Norm kennzeichnen.

    Wie wichtig ist das Material?

    Sicherheitskennzeichen müssen dauerhaft an der Gefahrenstelle angebracht werden. Sorgen Sie mit dem richtigen Material für die optimale Haftung und Haltbarkeit. Hier kommt es darauf an, in welchem Bereich es seine Anwendung findet und wie die Untergründe beschaffen sind.

    Soll das Verbotsschild direkt an die Anlage oder soll es von der Decke abgehängt werden? Sie finden bei SETON für viele Anwendungsgebiete das richtige Material:

    Für den normalen Außen- und Innenbreich:

    • Folie, selbstklebend
    • Kunststoff, (eingeschränkt)
    • Aluminium

    Für den temporären Einsatz:

    • Magnetfolie
    • Aufsteller

    Für stark beanspruchte Bereiche (UV-, Abrieb- und Chemikalienbeständig):

    • Aluminium, eloxiert, selbstklebend
    • Alu-Kunststoffverbund, laminiert

    Für hohe Sichtbarkeit (bei Dunkelheit):

    • Folie, retroreflektierend, selbstklebend
    • Aluminium reflektierend

    Für große Räume oder zur Wandmontage:

    • Deckenwürfel, Deckendreieck, Hängeschilder
    • Fahnen- und Winkelschilder

    Kombinations- und Mehrsymbolschilder

    Um Gefahrenbereiche angemessen zu Kennzeichen reicht oft ein Symbol nicht aus. Ein kurzer Satz oder die Abbildung mehrerer Gefahrzeichen kann helfen Sachverhalte genauer zu definieren. Kombischilder oder Mehrsymbolschilder bieten hier eine einfache Lösung.

    Bei uns finden Sie eine Vielzahl an vorgefertigten Kombinationen. Kundenspezifische Ausführungen sind schnell über unseren Online-Gestalter zusammengestellt.

    Befestigungsmöglichkeiten

    Verbotsschilder können je nach Einsatzbereich temporär oder langfristig befestigt werden. Wir bieten Ihnen in unserem Sortiment eine Vielzahl an Befestigungsmöglichkeiten. Montieren Sie die Schilder zum Beispiel: mit Schellen, Kabelbindern oder doppelseitigen Klebebändern.

    Diese Webseite benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Schließen