Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 29 59 88

Mein Warenkorb (0)
Verkehrssicherheit auf Ihrem Betriebsgelände verbessern

Verkehrssicherheit auf Ihrem Betriebsgelände verbessern

Schützen Sie Mitarbeiter und Kunden vor folgenschweren Unfällen auf dem Betriebsgelände und ersparen Sie sich hohe Schadensersatzforderungen und Ausfallkosten!

Auf vielen Betriebswegen sind Sicherheitsmängel eher die Regel als die Ausnahme: Sorgen Sie deshalb für permanente Verkehrssicherheit und gehen mit gutem Beispiel voran. Verkehrsprobleme und Gefahren auf dem Betriebsgelände sind sehr vielfältig: zugeparkte Wege und Feuerwehrzufahrten, unzureichende Beschilderung für Straßen und Kreuzungen, kaum gesicherte Gefahrenbereiche etc.

Kommen Sie Ihrer Verkehrssicherungspflicht gemäß der betrieblichen Unfallverhütungsvorschriften nach. Überprüfen Sie noch heute die Verkehrssicherheit auf Ihrem Betriebsgelände! SETON bietet Ihnen Verkehrszeichen, Parkplatzschilder, Verkehrskegel, Absperrbänder, Halteverbotsschilder u. v. m.

Jetzt NEU:

» Weitere Informationen zum Thema Verkehrssicherheit auf Ihrem Betriebsgelände verbessern

17 Artikel

Verkehrssicherheit & Orientierung auf dem Betriebsgelände bieten

Zu den Hauptursachen von Unfällen und Verkehrsgefährdungen zählen zu hohe Geschwindigkeit und allgemeine Unachtsamkeit. Mit der SETON Verkehrsbeschilderung weisen Sie deutlich auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit, Vorfahrtsregelungen und Gefahren hin. Durch Verkehrszeichen, Wegweiser und Hinweisschilder bieten Sie einfache Orientierung und Hinweise zur Verkehrsordnung auf Ihrem Betriebsgelände. Eine optimale Straßenmarkierung erreichen Sie mit den widerstandsfähigen Setonline™ Farbsprühdosen bzw. Markierungsfarben mit Reflexpulver.

Parkplätze und Betriebswege kennzeichnen

Kunden, Mitarbeiter oder Lieferanten – jeder sollte sicher zu seinem Parkplatz gelangen. Verhindern Sie deshalb das Zuparken von reservierten Parkplätzen und Einfahrten durch Parkplatzschilder. Falschgeparkte Fahrzeuge erschweren z. B. Lieferanten die Arbeit, führen zu Terminverzögerungen und stellen zugleich ein Sicherheitsrisiko auf Ihrem Betriebsgelände dar.

Feuerwehrfahrzeuge, die nicht an die Brandstelle gelangen, weil Falschparker die Straße blockieren – nur eines von vielen Beispielen aus der Praxis. Im Notfall ist schnelles Handeln gefragt – es wird wertvolle Zeit verschwendet, um Falschparker ausfindig zu machen. Durch Parkverbotsschilder weisen Sie eindeutig auf innerbetriebliche Halteverbote hin und vermeiden Verzögerungen und hohe Kosten.

Gefahrenstellen sichern und absperren

Achten Sie auf die Verkehrssicherheit und kennzeichnen Sie Gefahrenstellen auf Ihrem Betriebsgelände. Sichern Sie Parkplätze, Baustellen oder Betriebsstraßen mit Leitpfosten ab und vermeiden dadurch Anfahrschäden und Unfälle. Machen Sie deutlich auf potentielle Gefahrenstellen aufmerksam. Zur Verkehrsabsicherung auf dem Betriebsgelände eignen sich Verkehrskegel und Absperrbänder. Ideal zur temporären Absperrung sind Sicherheitsbaken. Sie haben eine besonders hohe Warnwirkung durch reflektierende Folie und sind überall einsetzbar.

Schilder-Vorlagen: Höhen- und Breitenbegrenzungsschilder, Geschwindigkeitsschilder und zulässiges Gewicht

Möchten Sie stets über sicherheitsrelevante Themen am Arbeitsplatz und nützliche Produkte zur Verkehrssicherheit informiert werden? Dann melden Sie sich jetzt für den SETON Info-Service an.

Fachbeiträge Verkehrssicherheit

Elektromobilität: Ladesäulen und Batterien

04.04.2019 12:57

Eine wesentliche Voraussetzung für das Ziel der Bundesregierung, bis 2022 eine Million Elektroautos auf die Straße zu bringen, ist eine ausreichende Zahl an Ladestationen. Obwohl deren Anzahl in den letzten Jahren stark gewachsen ist, sind es immer noch zu wenige. Im ersten Quartal 2019 standen rund 13.500 Ladepunkte zur Verfügung, das Ziel der großen Koalition liegt dagegen bei 100.000 Ladepunkten bis 2020. Ladestation Sie besteht i. d. R. in Form einer Zapfsäule, an der sich mehrere Ladepunkte für Elektromobile befinden können. Elektromobilitätsgesetz Die Regierung hat sich mit dem Elektromobilitätsgesetz (EmoG) am 06.06.2015 zum Ziel gesetzt, elektrisch betriebene Fahrzeuge im Straßenverkehr zu fördern, da diese besonders klima- und umweltfreundlich sind. Dies soll zum Beispiel durch öffentlich zugängliche Parkplätze mit Ladestationen oder verringerten Parkgebühren erreicht werden. Vorerst ist dieses Gesetz allerdings bis zum 31.12.2026 befristet.


E-Parkplätze für E-Autos clever gestalten

27.03.2019 10:28

Elektromobilität ist für viele kein Fremdwort mehr. Auf den Straßen sind immer häufiger Elektrofahrzeuge, auch E-Autos oder E-Mobile genannt, anzutreffen. Dies hat viele Gründe. Neben dem stetig wachsenden Angebot an Elektrofahrzeugen diverser Automobilhersteller hat die Bundesregierung Deutschland beschlossen, mithilfe eines Umweltbonus den Absatz der E-Mobile zu fördern und so die Schadstoffbelastung der Luft zu reduzieren. Der Trend ist eindeutig: Die Verbreitung von Elektrofahrzeugen nimmt signifikant zu. Da diese Fahrzeuge besondere Tankstellen, genauer gesagt Elektrotankstellen zum Aufladen benötigen, sieht man an immer mehr öffentlichen Standorten Ladestationen. Durch das große Interesse der Wirtschaft an diesem Thema, ist davon auszugehen, dass in naher Zukunft öffentliche Einrichtungen wie Parkhäuser, Einkaufszentren, Bahnhöfe usw. ganz selbstverständlich Elektrotankstellen-Parkplätze anbieten werden.


Drei effektive Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung: Parkplatz-Raser, ade!

05.09.2018 01:51

Bei zu hoher Geschwindigkeit kann ein Moment der Unachtsamkeit zu lebensgefährlichen Unfällen führen. Mit zunehmender Geschwindigkeit erhöht sich die Gefahr des Kontrollverlustes über das Fahrzeug. Besonders auf Firmengeländen, Parkplätzen und Parkhäusern werden Geschwindigkeitsbegrenzungen unterschätzt. Nicht jeder Fahrer hält sich an die erlaubte Maximalgeschwindigkeit. Ob absichtlich oder unabsichtlich, in beiden Fällen entsteht eine enorme Gefahr für […]


Diese Webseite benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Schließen