Angebot anfordern

Direktbestellung

Kontakt

08 00 / 29 59 88

Mein Warenkorb (0)

Feuerlöscher und Zubehör

Beratung Beratung Weitere Informationen zu Feuerlöschern und Zubehör Ob Büro, Werkstatt, Kantine oder Auto - statten Sie Arbeitsbereiche mit ausreichenden sowie geeigneten Löschmitteln aus. Ein Feuerlöscher in Reichweite kann helfen, Brände bei ihrer Entstehung zu bekämpfen. Ist der Löschversuch erfolgreich, lassen sich schwerwiegende Personen- und Sachschäden vermeiden.
SETON bietet Feuerlöschgeräte nach EN 3 mit folgenden Löschmitteln für die Brandklassen A, B, C, D und F an:

  • Löschpulver

  • Löschschaum

  • Kohlendioxid

  • Wasser

  • Speziallöschmittel für Fettbrände

  • Die Ausstattung mit Feuerlöschern ist abhängig von den zu löschenden Materialien, Gegebenheiten und Brandgefährdungen in Ihrem Unternehmen. Entsprechend dem zu löschenden Stoff ermöglicht eine Einteilung in Brandklassen (siehe unten) die Bestimmung des geeigneten Löschmittels.

    39 Artikel

    Raster Liste

    In aufsteigender Reihenfolge

    Was Sie beim Kauf von Feuerlöschern wissen sollten

    Feuerlöscher sind in jedem Betrieb unverzichtbar zur Brandbekämpfung. Rechtzeitig und richtig eingesetzt, können sie Großbrände und die damit verbundenen Sach- und Personenschäden verhindern. Oft sind die Ursachen für kleine Entstehungsbrände alltäglich, wie zum Beispiel Kurzschlüsse und andere elektrische Defekte.Gemäß den Unfallverhütungsvorschriften und der ArbStättVO müssen leicht zu handhabende Feuerlöscheinrichtungen ausreichend vorhanden sein.

    Feuerlöscher und Brandklassen – das richtige Löschmittel kaufen

    Die Feuerlöschgeräte zeichnen sich durch hohe Löschleistung, hochwertige Verarbeitung und einfache, sichere Bedienung im Brandfall aus. SETON bietet Ihnen Feuerlöschgeräte für alle Brandklassen.

    Gemeinsamkeiten:

    • Auf allen Feuerlöschgeräten wichtige Brandschutzinformationen
    • Mit witterungsbeständiger Polyurethanbeschichtung
    • Alle Feuerlöschgeräte inkl. Halterung
    • Alle Löscher prüf- und nachfüllbar

    Der falsche Feuerlöscher ist wirkungslos

    Die Zuordnung der Feuerlöscher zu den Brandklassen erfolgt hinsichtlich des Einsatzbereiches, das heißt, welcher Brand damit gelöscht werden kann. Daran sollte man sich unbedingt halten und nur geeignete Geräte wählen, da unterschiedliche Löschmittel zum Einsatz kommen – Wasser, Schaum, Pulver oder Kohlendioxid. Erst unmittelbar vor dem lodernden Brandherd zu erkennen, dass Ihr Feuerlöscher wirkungslos gegen diesen Brand ist, ist eine unliebsame Überraschung.

    Berücksichtigen Sie bei der Wahl Ihres Feuerlöschers auch, dass durch Löschmittel wie Pulver Folgeschäden entstehen können, die mitunter größer sein können als durch den Brand entstanden wären.

    Nicht nur dass der falsche Feuerlöscher wirkungslos ist; unter Umständen kann es den Brand sogar noch verschlimmern. Ein bekanntes Beispiel ist der Fettbrand in der Küche, der niemals mit Wasser versucht werden darf zu löschen. Empfehlenswert ist daher ein Mix verschiedener Feuerlöscher in Ihrem Betrieb oder ein ABC-Allrounder, um mehrere Brandklassen abzudecken.

    Zur besseren Unterscheidung ist die jeweilige Brandklasse auf dem Feuerlöscher mit den Piktogrammen A, B, C, D, F gekennzeichnet, die für die jeweiligen Brandklassen stehen:

    Feuerlöscher-Brandklassen: Übersicht

    Feuerlöscher-Brandklassen
    Brandklasse A Brandklasse B Brandklasse C Brandklasse D Brandklasse F
    DIN EN 3
    Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen, z. B. Holz, Papier, Stroh, Textilien, Kohle, Autoreifen.
    DIN EN 3
    Brände von flüssig werdenden Stoffen, z. B. Benzin, Benzol, Öle, Fette, Lacke, Teer, Äther, Alkohol, Stearin, Paraffin.
    DIN EN 3
    Brände von Gasen, z. B. Methan, Propan, Wasserstoff, Acetylen, Erdgas, Stadtgas.
    DIN EN 3
    Brände von Metallen, z. B. Aluminium, Magnesium, Lithium, Natrium, Kalium und deren Legierungen.
    DIN EN 3
    Brände von Speiseölen und Speisefetten.

    Aufbau und Funktion

    Alle Feuerlöscher enthalten Löschmittel, das durch Druck ausgestoßen wird, und bestehen aus einem Steigrohr und Behältern für Löschmittel und Treibgas. Allerdings wird je nach Feuerlöscher-Aufbau und Funktion (Druckerzeugung) zwischen zwei Gerättypen unterschieden.

    Dauerdruckfeuerlöscher

    Dauerdrucklöscher gelten als kostengünstige Standard-Feuerlöschgeräte. Beim Dauerdruckfeuerlöscher, auch Permanentlöscher genannt, befinden sich Löschmittel und Treibgas im gleichen Behälter. Dadurch steht der gesamte Feuerlöscher unter permanentem Druck. Aufgrund der großen Fläche ist ein schleichender Druckverlust und Versagen im Brandfall jedoch nicht gänzlich auszuschließen. Um dem vorzubeugen, ermöglichen Dauerdruck-Feuerlöschgeräte mit Manometer eine permanente Druckkontrolle.

    Aufladefeuerlöscher

    Der Aufladelöscher ist qualitativ sehr hochwertig. Er besteht aus zwei Behältern, Lösch- und Treibmittel sind hier also getrennt. Der Druck im Behälter wird erst bei Inbetriebnahme aufgebaut. Eine Fehlfunktion durch Undichtigkeit ist nahezu ausgeschlossen.

    Wie viele Feuerlöscher brauche ich für meinen Betrieb?

    Die ASR A2.2 definiert die nötigen Brandschutzmaßnahmen für Betriebe. Die erforderliche Anzahl von Feuerlöschgeräten wird im Verhältnis zu betrieblicher Fläche und der jeweiligen Brandgefährdung ermittelt.

    Die unterschiedlichen Stufen der Brandgefährdung ergeben sich aus den betrieblichen und örtlichen Verhältnissen. Eine hohe Brandgefahr besteht in Betrieben, wo entzündliche oder sogar brandfördernde Materialien wie Verpackungsmaterial, Reifen oder Altpapier gelagert, Chemikalien und Öle industriell verarbeitet oder brandgefährliche Arbeiten wie Schweißen durchgeführt werden. Aber auch in Küchen in der Gastronomie und Büroräumen mit Aktenlagerung herrscht eine erhöhte Gefahr. An besonders gefährdeten Arbeitsplätzen sollten mehr Brandbekämpfungsgeräte bereitgestellt werden, um kürzere Wege und größeren Löscheffekt zu ermöglichen.

    Die Löschmitteleinheit (LE) ist die bestimmende Hilfsgröße, um die Leistungsfähigkeit verschiedener Feuerlöscher zu vergleichen. Jedem Feuerlöscher wird abhängig von seiner Löschleistung (z.B. 21 A) eine bestimmte Anzahl von Löschmitteleinheiten zugeordnet. In Umrechnungs-Tabellen kann eingesehen werden, wie viele Feuerlöscher man im Betrieb braucht.

    Erforderliche Löschmitteleinheiten abhängig von Grundfläche und Brandgefährdung

    Grundfläche in m² Geringe Brandgefährdung Mittlere Brandgefährdung Hohe Brandgefährdung
    Löschmitteleinheiten (LE)
    50 6 12 18
    100 9 18 27
    200 12 24 36
    300 15 30 45
    400 18 36 54
    500 21 42 63
    600 24 48 72
    700 27 54 81
    800 30 60 90
    900 33 66 99
    1000 36 72 108
    Jede weitere 250 6 12 18

    Zuordnung des Löschvermögens zu Löschmitteleinheiten

    Löschmitteleinheiten (LE) Löschvermögen Feuerlöscher-Klasse A Löschvermögen Feuerlöscher-Klasse B
    1 5 A 21 B
    2 8 A 34 B
    3 55 B
    4 13 A 70 B
    5 89 B
    6 21 A 113 B
    9 27 A 144 B
    10 34 A
    12 43 A 183 B
    15 55 A 233 B

    Hinweis: Einem Feuerlöscher können maximal 15 LE zugeordnet werden. Wenn der Bedarf in Ihrem Betrieb höher ist, müssen Sie mehrere Geräte kombinieren, um die erforderliche Menge zu erreichen.

    Beispiel: 1000 qm = 108 LE = 10 x Feuerlöscher 34 A + 2 x Feuerlöscher 13 A (Quelle: ASR A2.2)

    Achten Sie darauf, dass Sie die Feuerlöscher gut sichtbar und erreichbar anbringen. Mit passenden lassen sich die Standorte hervorragend kennzeichnen. Der Weg von einer beliebigen Stelle des Betriebs zum nächsten Löschgerät sollte nicht mehr als 20 Meter betragen. Damit Brände früh genug entdeckt werden bevor sie sich ausbreiten, ist ein Rauchmelder die ideale Ergänzung.

    Haltbarkeit und Wartung der Feuerlöscher

    In der Regel sind Feuerlöscher 20-25 Jahre haltbar, danach verliert das Löschmittel seine Wirkung. Durch äußere Einflüsse wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit können der Feuerlöscher selbst und das enthaltene Löschmittel auch früher Schaden nehmen. Alle zwei Jahre sollte das Gerät daher auf seine Funktionstüchtigkeit überprüft werden. Bei Mängeln sollte es instandgesetzt oder ausgetauscht werden. Um den Feuerlöscher immer einsatzbereit zu halten, ist es empfehlenswert, mit Schutzhauben und Schränken vor Beschädigungen und Witterungseinfluss zu schützen. Passende Produkte finden Sie direkt auf dieser Seite.

    Diese Webseite benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Schließen