Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 29 59 88

Mein Warenkorb (0)

Verriegelung für elektrische Gefahren

Beratung Beratung Weitere Informationen zum Thema Jährlich passieren Tausende Arbeitsunfälle während Wartungs- und Reinigungsarbeiten von industriellen Maschinen und Anlagen. Verriegelungen für elektrische Gefahren sorgen für mehr Arbeitssicherheit. Um elektrische Gefahrenquellen richtig abzusichern, können Sie im SETON Online-Shop, die passenden Verriegelungen dafür kaufen:

  • Schutzschalter-Verriegelungen

  • Abperrvorrichtungen für Steckerverbindungen

  • Tasten- und Notaus-Verriegelungen

Beugen Sie Personen- und Sachschäden vor. Durch den Einsatz von Lockout-Tagout-Verriegelungssystemen schützen Sie Ihre Mitarbeiter mit wenig Aufwand vor den Gefahren, die durch elektrischen Strom verursacht werden. Sperren und Kennzeichnen Sie nach den Regeln des Gesetzgebers

22 Artikel

Raster Liste

In aufsteigender Reihenfolge

Wo werden Verriegelungen für elektrische Gefahren eingesetzt?

Verriegelungen für elektrische Gefahren werden an den jeweiligen Energiequellen, wie zum Beispiel Hauptschalter, Schutzschalter oder an Steckerverbindungen montiert. Diese Verriegelungen verhindern ein versehendliches Wiedereinschalten von Maschine bzw. elektrische Anlagen durch andere Personen während Wartungs- und Reinigungsarbeiten.

Warum ist der Einsatz von Verriegelungen so wichtig?

Der Einsatz von Verriegelungen an elektrischen Energiequellen ist deshalb so wichtig, da jährlich Tausende Angestellte beim Ausüben von Instandhaltungsarbeiten verletzt werden. Die häufigste Unfallursache ist eine unsachgemäße Freischaltung und Sicherung von Energiequellen. Um dies zu verhindern, hat der Gesetzgeber bestimmte Maßnahmen zur Unfallverhütung und Arbeitssicherheit festgelegt. Hilfreich ist hier die Einführung von Lockout-Tagout. Eine Hilfe im richtigen Umgang mit elektrischen Gefahren ist im Wesentlichen in den „Fünf Sicherheitsregeln“ festgelegt.

  • Freischalten
  • Gegen Wiedereinschalten sichern
  • Spannungsfreiheit feststellen
  • Erden- und Kurzschließen
  • Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

Elektrische Gefahrenquellen richtig blockieren

Um elektrische Gefahrenquellen zuverlässig abzuschalten und zu blockieren haben sich Lockout-Tagout-Verriegelungssysteme von BRADY als effektive und sichere Sicherheitsmaßnahme bewährt. Sie sind einfach in der Handhabung und lassen sich ohne zusätzliches Werkzeug montieren. Auf einigen Produkten sind sogar bereits die geforderten Lockout-Kennzeichnung (Tagout) aufgedruckt. Im SETON Online-Shop finden Sie eine Vielzahl unterschiedlicher Absperrungen für elektrische Energiequellen, wie zum Beispiel: Schutzschalter, Stecker, Tasten- und Notausschalter.

Was ist ein Schutzschalter?

Ein Schutzschalter ist Teil eines Stromkreises. Er prüft ständig den Hin- und Rückfluss des Stroms. Stimmt etwas nicht mit der erwarteten Spannung (verursacht durch Überlastung oder Kurzschluss) schaltet er den Stromfluss automatisch ab – “die Sicherung fliegt raus“. Kabelbrände, Geräteschäden oder auch Stromschläge werden so verhindert. Ein Schutzschalter kommt aber selten allein. In sogenannten Sicherungs- oder Verteilerkästen befinden sich eine ganze Menge Schutzschalter. Sie sind einzelnen Stromkreisen und somit auch bestimmten Verbrauchern zugeordnet. Schutzschalter ist aber nicht gleich Schutzschalter. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Typen. Am meisten verbaut sind: Leistungsschutzschalter/Schmelzsicherungen („Normale“ Sicherungen) und FI-Schutzschalter (Fehlerstrom-Schutzeinrichtung auch RCD (residual current device = Reststromschutzgerät genannt).

Arten von Schutzschalter-Verriegelungen

Mit dem Einsatz von Schutzschalter-Verriegelungen werden Sicherungen (Schutzschalter) in der „AUS“ – Position gehalten und zuverlässig blockiert (engl. Interlocking). Im SETON Online-Shop können Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Verriegelungssysteme für Schutzschalter kaufen, wie zum Beispiel:

Schutzschalter-Verriegelungen

Schutzschalter-Verriegelungen sind je nach Ausführung geeignet für 120/277 V, 480/600 V, Standardschalter, große Schalter, mehrpolige Schalter. Sie werden einfach auf dem Schalter aufgesteckt, mit der Flügelschraube fixiert und mit einem LOTO-Schloss verriegelt.

Aufgesteckte Schutzschalter-Verriegelung

Blockier-Systeme für Schutzschalter mit Druckknopf

Blockier-Systeme für Schutzschalter mit Druckknopf oder Rädchen sind je nach Ausführung geeignet für ein- und mehrpolige Schutzschalter. Diese Verriegelungen sind im Handumdrehen angebracht. Der Schließmechanismus wird einfach durch die Betätigung von Druckknopf oder Rädchen ausgeführt. Es gibt sie auch als Miniaturversion. Dieses System wird ebenfalls mit einem Vorhängeschloss verriegelt.

Blockier-System mit Druckknopf sperrt einen Schutzschalter

EZ-Panel Loc

EZ-Panel Loc ist zur Verwendung an ein- und mehrpoligen Schutzschaltern und Schaltern ohne Loch in der Zunge geeignet. Diese Verriegelung wird aufgesteckt und mit der Drehschraube fixiert. Das Kabel wird mit dem jeweiligen Schlüssel durch die Ösen der Halterung geschoben. Dieses System ist besonders für Gruppenverschlussmaßnahmen geeignet. Es lassen sich bis zu 6 Schutzschalter auf einmal verriegeln. Ein besonderer Vorteil: Die Paneltür des Sicherungskastens kann geschlossen werden, da die Vorhängeschlösser und Anhänger außerhalb angebracht werden.

EZ-Panel Loc am Sicherungskasten

TagLock-Systeme

TagLock-Systeme bestehen aus einer Klemmverriegelung, Kabelbinder und einem Wartungsanhänger . In verschiedenen Ausführungen für: Standardschalter, Schalter mit Loch, 120/277 V, 480/600 V, große Schalter, mehrpolige Schalter. Dieses System kann entweder mit den mitgelieferten Kabelbindern oder einem zusätzlich angebrachten Schloss verriegelt werden.

Aufgesteckte Schutzschalter-Verriegelung mit Anhänger

Verriegelungen für überdimensionierte Stecker

Mit der flexiblen Schutzschalter-Verriegelung lassen sich besonders gut überdimensionierte oder ungewöhnlich geformte Schalter (480 – 600 V) verriegeln. Links und rechts vom Schalter wird je eine Halterungsschiene aufgeklebt. In diese Halterungen wird dann ein roter (AUS) oder grüner (ON) Sperrstab eingesetzt. Dieser hält den Hebel in der gewünschten Position. Ist der Sperrstab an der richtigen Stelle wird ein Vorhängeschloss angebracht.

Blockierter Schutzschalter in der ON-Position

Lockout-Vorrichtung für Notaus-Schalter und Tasten

Tasten-und Notaus-Verriegelungen verhindern durch ihre Bauart eine Betätigung des Schalters – entweder durch einen Bügel oder durch einen Deckel.

Verriegelte Abdeckkappe über Notausschalter

Wer darf Schutzschalter-Verriegelungen anbringen?

Arbeiten an der Elektrik, elektrischen Geräten und an Anlagen dürfen gemäß Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) nur durch befähigte Personen, wie zum Beispiel Elektroingenieure oder Elektromeister durchgeführt werden. Dazu gehören auch das Freischalten und das Anbringen von Schutzschalter-Verriegelungen.

Weitere Verriegelungen für elektrische Gefahren

Absperrvorrichtungen für Steckerverbindungen: bei diesen Absperrvorrichtungen wird der zu verriegelnde Stecker in eine Art Kunststoffkapsel gelegt und verschlossen. Der Stecker kann nun nicht mehr ans Stromnetz gesteckt werden. Es gibt sie für industrielle Stecker, Luftschlauchstecker oder Steckerverbindungen mit 110 V, 220 V und 550 V.

Steckerverriegelung mit Lockout-Aufkleber

Diese Webseite benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Schließen