Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 29 59 88

Mein Warenkorb (0)

Löschdecken und Rettungsmittel

Eine Feuerlöschdecke ist eine Decke aus nicht brennbarem Material, wie beispielsweise Glasfasergewebe, und eignet sich für einen schnellen und effektiven Brandschutz in Ihrem Unternehmen. Sie wird zum raschen Ersticken kleinerer Brände genutzt. Dabei entzieht sie dem Brandherd Sauerstoff, erstickt auf diese Weise das Feuer und hindert es daran sich auszubreiten. Brandschutzdecken sind wie Brandschutzschilder wichtiger Bestandteil der Betriebssicherheit.

Sichere Feuerdecken, unabhängig davon, ob am Arbeitsplatz integriert oder als mobile Variante, unterliegen den Anforderungen der EN 1869. Eine solche Feuerlöschdecke können Sie sowohl für den effektiven und schnellen Brandschutz als auch zur Rettung brennender Personen in Ihrem Betrieb nutzen. Im SETON Online-Shop können Sie daher eine hochwertige Löschdecke bestellen.

Weitere Informationen: Kaufberatung: Löschdecke, Häufige Fragen, Vorschriften

5 Artikel

Filtern nach Sortieren nach

Raster Liste

Kaufberatung: Löschdecke

Feuerlöschdecken bieten im Falle eines Brandes eine unkomplizierte Lösung, um diesen zeitnah und zuverlässig zu löschen. Für den Ernstfall sind sie also in jedem Unternehmen von essentieller Bedeutung. In unterschiedlichen Größen und Ausführungen erhältlich, können Sie Feuerdecken für Ihre Firma bestellen, um Mitarbeiter und Besucher im Brandfall mit dem richtigen Löschmittel auszustatten.

Das Material der Löschdecke

Feuerlöschdecken gibt es bei SETON entweder aus hochwertigem Glasfasergewebe oder feuerfestem Mischgewebe aus Glasfaser und Baumwolle. Sie sind ein schnell einsetzbares Zubehör bei der Brandbekämpfung und löschen effektiv Entstehungsbrände. Auch ein Fettbrand kann mit einer Löschdecke aus Glasfaser erstickt werden. Decken aus einem Mischgewebe sind besonders zur Rettung brennender Personen geeignet und stellen somit einen wichtigen Bestandteil der Betriebsausstattung dar.

Die Feuerlöschdecke: mobil oder fest am Arbeitsplatz

In jedem Unternehmen sollten Maßnahmen bezüglich Brandschutz getroffen werden, um die Mitarbeiter im Ernstfall schützen zu können. Eine Feuerlöschdecke ist hierfür ein geeignetes Mittel. Für eine stetige Prävention von Brandgefahren sollte die Decke daher fester Bestandteil der Betriebssicherheit sein und in einem gut zugänglichen Löschdeckenbehälter oder einer Löschdeckenbox verstaut werden, die das Löschmittel vor Staub und Feuchtigkeit schützen.

Alternativ können Sie auch auf eine mobile Lösung zurückgreifen. Die etwas kleineren Decken eignen sich ebenso gut zum Löschen von Entstehungsbränden und können aufgrund der kompakten Form einfach verstaut werden. Eine mobile Feuerdecke kann beispielsweise in der Kaffeeküche, im Büro oder im Materialienschrank untergebracht werden. Sie wird in einer praktischen Anhängetasche in auffälligen Signalfarben aufbewahrt, um jederzeit gut sichtbar zu sein.



Häufig gestellte Fragen

Was muss beim Kauf einer Brandschutzdecke beachtet werden?

Möchten Sie beispielsweise für Ihr Chemieunternehmen oder Ihren Holzbetrieb eine Löschdecke kaufen, gilt es zu beachten, was damit im Ernstfall gelöscht werden soll bzw. welche Größe hierfür nötig ist. Für den mobilen Einsatz sowie für Fettbrände eignen sich beispielsweise kleinere Ausführungen aus Glasfasergewebe, während für Personenbrände größere Modelle von Vorteil sind. Zusätzlich zur Feuerlöschdecke tragen auch Feuerlöscher und Rauchmelder zur Gefahrenprävention bei.

Wie groß müssen Löschdecken sein?

Feuerschutzdecken gibt es in verschiedenen Größen. Die kleinere Modelle haben Maße von etwa 100 x 100 cm. Größere Ausführungen wie beispielsweise eine Löschdecke für einen Personenbrand fallen hingegen größer aus und messen ungefähr 120 x 120 cm. Zudem gibt es auch besonders große Brandschutzdecken, die bis zu 200 cm lang und breit sind und sich ideal zum Löschen größerer Entstehungsbrände eignen, da sie mehr Brandfläche abdecken.

Wann wird eine Feuerlöschdecke eingesetzt?

Löschdecken können beispielsweise zum Löschen von brennenden Pfannen oder einer Fritteuse in der Gastronomie verwendet werden. Auch Entstehungsbrände, die von Papier, Textilien oder Holz ausgehen, können mit einer Feuerdecke zuverlässig gelöscht werden. Im Industriebereich kommen Feuerdecken auch zum Löschen von Maschinen-, Elektro-, Benzin- oder Kabelbränden zum Einsatz. Mit größeren Decken können sogar brennende Personen gerettet werden.

Wie verwendet man eine Feuerdecke im Ernstfall richtig?

Vor dem Einsatz ist es wichtig, dass Sie die Löschdecke richtig zusammenlegen und in einem passenden Löschdeckenbehälter verstauen. Kommt es zum Ernstfall, wird sie an den Gurtbändern aus der Verpackung gezogen und entfaltet. Anschließend legen Sie die Löschdecke beispielsweise bei einem Fettbrand auf den Brandherd, um diesen komplett abzudecken. Dadurch wird dem Feuer der Sauerstoff entzogen und der Brand gelöscht.

Bei einem großen Brand müssen gegebenenfalls mehrere Decken verwendet werden. Da die Anwendung großer Löschdecken nicht ganz einfach ist, macht es Sinn, den Einsatz im Betrieb in Ruhe zu üben. Lagern Sie die Löschdecke außerdem für plötzliche Fettbrände oder andere Brandfälle immer an einem sicheren und gut zugänglichen Platz in Ihrem Unternehmen.

Gesetzliche Regelungen und Vorschriften

Feuerlöschdecken unterliegen der EN 1869, die besagt, dass die Decke aus Glasfasergewebe hergestellt sein muss und für Fettbrände bis zu drei Litern Fassungsvermögen geeignet ist. Die Decke ist jedoch nicht wiederverwendbar und darf gemäß der Norm nicht von mehreren Personen genutzt werden. Für größeres Fettvolumen, z.B. bei Industriefritteusen, empfiehlt die Norm zusätzlich die Verwendung eines Feuerlöschers der Brandklasse F.

Diese Webseite benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Schließen