Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 29 59 88

Mein Warenkorb (0)

Notbeleuchtung

Beratung Beratung Weitere Informationen zum Kauf von Notbeleuchtung Notleuchten sorgen nicht nur bei Stromausfall für die nötige Sicht und helfen, Unfälle zu vermeiden, sondern sind im Brandfall wie eine Lebensversicherung. Sie sorgen dafür, dass Personen das Gebäude sicher verlassen und Rettungspersonal schnell zum Einsatzort gelangen.
Wenn die allgemeine künstliche Beleuchtung eines Gebäudes ausfällt, besteht besonders in großen, unübersichtlichen Gebäuden, Gebäudekomplexen und Anlagen, in denen sich viele Menschen, aufhalten, eine besondere Gefahr.

So sind besonders öffentlichen Gebäude, kulturellen Einrichtungen, Herbergen, Geschäfte, Krankenhäuser und Hochhäuser durch Anlagen zur Notbeleuchtung zu sichern.
SETON bietet Ihnen eine Auswahl von LED-Notleuchten entsprechend den gesetzlichen Anforderungen der ÖNORM EN 1838 und ÖNORM EN 60598 an.

35 Artikel

Raster Liste

In aufsteigender Reihenfolge

Was müssen Sie beim Kauf beachten?

Als Notbeleuchtung wird generell eine Beleuchtung bezeichnet, die im Ausfall der allgemeinen, künstlichen Beleuchtung einsetzt. Diese hat im Allgemeinen folgende Anforderungen zu erfüllen:

NOTBELEUCHTUNG - ALLGEMEINE ANFORDERUNGEN
  • Anforderungen an Starkstromanlagen und Sicherheitsstromversorgung in baulichen Anlagen gem. ÖNORM E 8002
  • Sicherheits- und elektrotechnische Anforderungen an die Leuchten der Notbeleuchtung gem. ÖNORM EN 60598-2-22
  • Lichttechnische Anforderungen an die Sicherheitsbeleuchtung gem. ÖNORM EN 1838

Notbeleuchtung ist nicht gleich Notbeleuchtung

Besonders wenn es um gesetzliche Anforderungen geht, gilt es jedoch weiter zwischen Sicherheits- und Ersatzbeleuchtung zu unterscheiden:

Arten der Notbeleuchtung

Sicherheitsbeleuchtung: Die Sicherheitsbeleuchtung ermöglicht Personen das gefahrlose Verlassen eines Gebäudes und soll sicherstellen, dass gefährliche Arbeitsabläufe schnell und sicher beendet werden können. Sie gliedert sich in die Bereiche: Sicherheitsbeleuchtung für Rettungswege, Antipanikbeleuchtung und Sicherheitsbeleuchtung für Bereiche mit besonderer Gefährdung.

Ersatzbeleuchtung: Die Ersatzbeleuchtung erfüllt gegenüber der eher kurzfristig ausgelegten Sicherheitsbeleuchtung den Zweck, bei einem Stromausfall längerfristig eine Lichtquelle zur Verfügung zu stellen, wenn Tätigkeiten bei einem Netzausfall unbedingt weitergeführt werden müssen, zum Beispiel in OP´s von Krankenhäusern, Kernkraftanlagen oder Kommandoräumen von Sicherheitsinstitutionen.

Deshalb unterscheiden sich die Vorschriften zur Ersatzbeleuchtung vor allem in den Richtwerten zur Betriebsdauer, Helligkeit und Ausleuchtung deutlich von den Vorgaben, die für Sicherheitsleuchten gelten.


Sicherheitsbeleuchtung für Rettungswege

Öffentliche und betrieblich genutzte Stätten müssen über einen oder mehrere Rettungswege verfügen. Da es im Ernstfall darum geht, den Personen den kürzesten Weg zu den Sicherheitseinrichtungen und dem Ausgang zu zeigen, ist besonders die Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege in Betrieben wichtig. Sie muss ausreichende Sehbedingungen zur Orientierung gewährleisten und Brandbekämpfungs- und andere Sicherheitseinrichtungen wie Erste-Hilfe auch bei Netzausfall aufzeigen.

Erforderlich sind:


Anforderungen an die Sicherheitsbeleuchtung

Die Sicherheitsbeleuchtung hat viele Anforderungen zu erfüllen, besonders was die Lichttechnik angeht, denn egal ob beleuchtetes Schild oder Notleuchte, es gelten die Lichttechnischen Anforderungen Anforderungen gemäß ÖNORM EN 1838. Hier geht es speziell um die Mindestbeleuchtungsstärke, um die Anordnung der Leuchten und das Verhältnis von minimaler und maximaler Beleuchtungsstärke, der Gleichmäßigkeit der Beleuchtung sowie Blendungsbegrenzung.

Lichttechnische Anforderungen
Mindestbeleuchtungsstärke Anordnung der Leuchten Verhältnis Emin zu Emax
  • ÖNORM EN 1838, 4.2.1

  • Beleuchtungsstärke auf dem Boden bei Rettungswegen mit Breite < 2 m: min 1 Lux entlang der Mittellinie
  • ÖNORM EN 1838, 4.1

  • Montage der Rettungszeichen- und Sicherheitsleuchten mindestens 2 m über dem Boden
  • ÖNORM EN 1838, 4.2.1

  • Verhältnis zwischen kleinster und größter Beleuchtungsstärke entlang der Mittellinie des Rettungsweges < 40:1
    Emin = minimale Beleuchtungsstärke
    Emax = maximale Beleuchtungsstärke

    Daneben müssen die verwendeten Sicherheitszeichen auf den Notleuchten gemäß ÖNORM EN 1838 folgenden Anforderungen entsprechen:

    Anforderungen an Sicherheitszeichen
    Allgemeine Anforderungen Zu Berücksichtigende Sicherheitszeichen Leuchtdichte Erkennungsweite
  • ÖNORM EN 1838, 5.1

  • - Grafik ISO 3864-1
    - Photometrie ISO 3864-4
    - Gestaltung ÖNORM EN ISO 7010
    - Externe Beleuchtung oder Hinterleuchtung
  • ÖNORM EN 1838, 5.2

  • - Richtungskennzeichnung für Rettungswege
    - Kennzeichnung des Notausgangs
    - andere Sicherheitszeichen, die bei Notbeleuchtung erkennbar sein müssen
  • ÖNORM EN 1838, 5.4

  • Hier wird die geforderte Leuchtdichte sowie das Verhältnis der Kontrastfarben geregelt
  • ÖNORM EN 1838, 5.5

  • Errechnung der Größe der Leuchte oder des Schildes im Verhältnis zur Blickhöhe und dem Distanzfaktor
    Generell gilt: Piktogrammschilder müssen bei gleicher Erkennungsweite doppelt so groß sein wie Piktogrammleuchten (z.B. Rettungszeichenleuchten oder Leuchten mit Erste-Hilfe-Piktogrammen).

    Mit SETON gehen Sie auf Nummer sicher, denn die von SETON angebotenen Notleuchten entsprechen alle den gesetzlichen Anforderungen gemäß ÖNORM EN 60598 und ÖNORM EN 1838, doch welche Leuchte ist die Richtige?

    Im Folgenden leiten wir Sie durch die Anforderungen an die Anordnung der Leuchten gem. ÖNORM EN 1838, 4.1, und geben Ihnen einen Überblick, welche Leuchte Sie wo verwenden können.

    Notleuchten Anordnung Anforderungen

    Unsere Notleuchten verwenden ausnahmslos LED-Lampen, da Sie am wenigsten Strom verbrauchen, einfach zu montieren sind und in der Regel kaum Ausfälle aufweisen. Außerdem ist eine flache Bauform möglich, die neben technischen auch ästhetische Vorteile bringt.

    Weil stets das Wohl vieler Menschen betroffen ist, wenn Notbeleuchtungen Anwendung finden, sind sowohl ihre Einrichtung und Ausstattung als auch die Überprüfung ihrer Funktionsfähigkeit gesetzlich geregelt. Die regelmäßige Wartung einer solchen Anlage erfolgt demnach entsprechend strengen Vorschriften. Weitere Informationen über Prüfung von Notbeleuchtung finden Sie in unserem SETON Blog.

    Sie benötigen Notleuchten für spezielle Arbeitsbereiche mit speziellen Piktogrammen wie zum Beispiel „Notausgang“, „Achtung Laser“, „Laufende Produktion“ oder ähnliches? Sprechen Sie uns an!

    OPTISCHE SICHERHEITSLEITSYSTEME: Bodennahe Fluchtwegkennzeichnung als wichtige Ergänzung zur Sicherheitsbeleuchtung – Informieren Sie sich hier!

    Diese Webseite benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Schließen