Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 29 59 88

Mein Warenkorb (0)

Gefahrgutkennzeichnung

Sorgen Sie für maximale Sicherheit beim Transport und für entsprechenden Schutz mit den richtigen Gefahrgutkennzeichnung-Aufklebern. Das Gesetz unterscheidet hierbei zwischen unterschiedlichen Transportwegen und Gefahrgutklassen. Im SETON Online-Shop haben Sie die Möglichkeit für sämtliche Transportwege die neue Gefahrgutkennzeichnung zu kaufen. Egal ob Sie ihre Gefahrgüter via Eisenbahn, Schiff, Luftverkehr oder Straße verschicken wollen, SETON führt passend für jeden Transportweg normkonforme Gefahrgutzeichen.

Sämtliche Kennzeichnungen dieser Kategorie sind nach geltenden gesetzlichen Regelungen und Vorschriften konzipiert und gefertigt und können bedenkenlos angebracht werden. Im SETON Online-Shop haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, individuelle Gefahrgutzeichen nach Ihren Vorstellungen anfertigen zu lassen.

Weitere Informationen: Kaufberatung: Gefahrgutkennzeichnung, Häufige Fragen, Vorschriften

46 Artikel

Filtern nach Sortieren nach

Raster Liste

Kaufberatung: Gefahrgutkennzeichnungen

Kommen Sie Ihrer Kennzeichnungspflicht nach und kennzeichnen Sie Gefahrgüter beim Transport entsprechend. Egal ob Sie ihre Güter per Lkw, Schiff, Eisenbahn oder Flugzeug transportieren möchten, im SETON Online-Shop können Sie sämtliche dafür notwendigen Gefahrgutkennzeichnungen bestellen.

Die passenden Gefahrgutkennzeichen bestellen (bspw. Gefahrzettel)

In welcher Form die Kennzeichnung eines Transportgutes erfolgen muss, hängt von der transportierten Menge, dem Gefährlichkeitsgrad des Stoffes und dem Beförderungsweg ab. Eine korrekte Kennzeichnung mit UN-Nummer und potentieller Gefahr (z.B. „explosiv“, „entzündbar“, „ätzend“, „giftig“) ist verpflichtend.

In der Regel erfolgt eine dreifache Kennzeichnung von Gefahrguttransporten:

  1. Warn- und Gefahrgutkennzeichen (auch Gefahrzettel) direkt auf der Verpackung
  2. Gefahrenzettel/Großzettel (Placards) und Warntafeln zur Kennzeichnung des Fahrzeugs oder Transportbehälters
  3. In den Begleitpapieren wird das Gefahrgut deklariert

Vorgaben an Gefahrgutzeichen, Gefahrgutlabel und Gefahrgutetiketten

Die auf der Spitze stehenden Quadrate sind unterschiedliche farblich gestaltet, enthalten ein Gefahrensymbol und einen Nummerncode, der den Gefahrgutklassen entspricht. ADR Gefahrzettel/ADR Schilder werden in verschiedenen Größen und Ausführungen benötigt. Unabhängig von der Beschaffenheit des Containers müssen Gefahrzettel fest angebracht werden. Die Informationen auf Gefahrzetteln müssen dauerhaft gut lesbar sein. Das heißt sie müssen deutlich sichtbar angebracht sein und Witterungseinflüssen standhalten.

Deshalb können Sie im SETON Online-Shop Gefahrgutlabel und Gefahrgutetiketten kaufen, die aus den Materialien Papier oder Folie (seewasserfest und UV-beständig) gemäß IMDG-Code bestehen. Gefahrgut Symbole/Gefahrgut Placards gibt es darüber hinaus auch als langlebige Alu-Gefahrzettel-Schilder. Bei sämtlichen Gefahrgutzeichen gilt es die Mindestgrößen beim Anbringen zu beachten.

Lkw mit blanko Warntafel nach ADR
Lkw mit Nummerncode nach ADR

Gefahrgüter für den Transport kennzeichnen

Je nach Beschaffenheit eines Gefahrgutes kann es notwendig sein, auf Besonderheiten bei der Handhabung hinzuweisen. Ausrichtungspfeile verhindern die unsachgemäße Aufstellung und damit das mögliche Auslaufen von Gefahrgütern während des Transportes. Hinweise auf den zulässigen Temperaturbereich weisen auf die entsprechende Umgebungstemperatur hin. Für den Luftfrachtverkehr müssen die Transportgüter gemäß IATA Gefahrguttransport Kennzeichnung entsprechend gekennzeichnet sein. Im SETON Online-Shop können Sie sämtliche vorgeschriebenen Aufkleber kaufen.

Kennzeichnung mit Pfeilen nach oben
Aufkleber zulässiger Temperaturbereich
Aufkleber Air Eligible
Achtung! Lithium Ionen Batterie

Häufige Gefahrgutzeichen und Gefahrgutaufkleber

Ähnlich wie Gebotsschilder und Verbotsschilder entdeckt man sie oft im Straßenbild – Gefahrgutzeichen an Lkws und Güterwaggons. Die hier aufgeführten Gefahrgutaufkleber/Gefahrgutklassen Symbole sind einige der am häufigsten vorkommenden Kennzeichnungen von Gefahrstoffen beim Transport. Eine Übersicht sämtlicher Gefahrgutzeichen finden Sie in unserem Online-Shop.

Gefahrgutklasse 2 entzündliche Gase
Gefahrgutklasse 3 entzündbare, flüssige Stoffe
Sonderzeichen umweltgefährdende Stoffe nach ADR

Individuelle Gefahrgutaufkleber gestalten

SETON bietet Ihnen die Möglichkeit im Online-Shop Ihre individuellen Gefahrgutaufkleber und Gefahrgutetiketten zu kaufen und nach eigenen Wünschen zu gestalten. Nutzen Sie hierfür eine der vielen Vorlagen (wahlweise mit Gefahrgut Piktogramm) und versehen Sie Ihre Schilder mit Ihrem individuellen Wunschtext. Sie haben die Möglichkeit zwischen UN-Aufklebern zur Stoffnummer-Kennzeichnung, Verpackungskennzeichen oder Warntafeln (bspw. für Lkw Kennzeichnung Gefahrgut) zu wählen.



Häufig gestellte Fragen

Welche unterschiedlichen Gefahrgutklassen gibt es?

Die Gefahrgutklassen und die entsprechenden Symbole wurden von den Vereinten Nationen in den "UN Recommendations on the Transport of Dangerous Goods" festgelegt und sind international gültig. Sie sind in 9 unterschiedliche Klassen plus Sonderzeichen unterteilt, von denen jede unterschiedliche Stoffe kennzeichnet.

Gefahrgutklasse / Erklärung Beispielsymbol
Klasse 1: Explosive Stoffe
(bspw. Feuerwerkskörper, Munition, Schwarzpulver)
Gefahrgutklasse 1 explosionsgefährliche Stoffe
Klasse 2: Gase, Gasgemische, Gegenstände die solche enthalten
(bspw. Stickstoff, Ammoniak, Propan, Butan)
Gefahrgutklasse 2 nicht entzündbare, nicht giftige Gase
Klasse 3: Entzündbare flüssige Stoffe
(bspw. Kraftstoffe, Lackfarbe, Schädlingsbekämpfungsmittel)
Gefahrgutklasse 3 entzündbare, flüssige Stoffe
Klasse 4: Entzündbare feste Stoffe, selbstzersetzliche Stoffe und desensibilisierte Stoffe, selbstentzündliche Stoffe, Stoffe, die in Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickeln Gefahrgutklasse 4 entzündbare, feste Stoffe
Klasse 5: Entzündend (oxidierend) wirkende Stoffe, organische Peroxide
(bspw. Düngemittel, Wasserstoffperoxid, Natriumchlorat)
Gefahrgutklasse 5 entzündend wirkende Stoffe
Klasse 6: Giftige Stoffe, Ansteckungsgefährliche Stoffe
(bspw. Pestizide, Viren, Bakterien)
Gefahrgutklasse 6 giftige Stoffe
Klasse 7: Radioaktive Stoffe Gefahrgutklasse 7 radioaktive Stoffe
Klasse 8: Ätzende Stoffe
(bspw. Reinigungsmittel, Salzsäure, Ameisensäure)
Gefahrgutklasse 8 ätzender Stoff
Klasse 9: Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände
(bspw. Asbest, Lithiumbatterien, Transformatoren)
Gefahrgutklasse 9 verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände
Sonderzeichen: Umweltgefährdende Stoffe nach ADR, LQ-Gefahrzettel für den Transport begrenzter Gefahrgutmengen (bis 30 kg) Umweltgefährende Stoffe Gefahrenzettel LQ

Nur mit einer vorschriftsmäßigen und aktuellen Kennzeichnung (bspw. ADR Gefahrgut-Kennzeichnung) beugen Sie Haftungsrisiken und Bußgeldern vor.

Was sind gefährliche Güter/gefährliche Stoffe?

Alle Stoffe, Gegenstände, Gemische, Gemenge und Lösungen von denen beim Transport Gefahren für Menschen, Tiere und die Umwelt ausgehen können, werden als Gefahrgut eingestuft. Das gilt auch, wenn im Falle eines Unfalls durch das Transportgut wichtige Gemeingüter oder die öffentliche Sicherheit gefährdet werden.

Abhängig von ihrem Gefährdungspotential werden sie in 9 Gefahrgutklassen und zum Teil zusätzlich in diverse Unterklassen eingeteilt. Ein entsprechendes Gefahrgut kennzeichnen ist per Gesetz vorgeschrieben.

Was ist der Unterschied zwischen Gefahrstoffen und Gefahrgütern?

Gefahrstoffe sind Stoffe und Zubereitungen die auf Grund der GHS/CLP-Verordnung als gefährlich eingestuft werden. Diese Stoffe müssen mit der entsprechenden Gefahrstoffkennzeichnung markiert werden. Wird ein Gefahrstoff in größeren Mengen transportiert, gilt es zu prüfen, ob ein Gefahrguttransport vorliegt und muss mit einer Kennzeichnung Gefahrguttransport gekennzeichnet werden.

Grundsätzlich gilt es zusätzlich zu den oben genannten Kennzeichnungen stets die vorgeschriebenen Sicherheitskennzeichnungen und Rettungszeichen im Unternehmen anzubringen um auch hier Unfälle zu vermeiden.



Gesetzliche Regelungen und Vorschriften

Wenn Ihr Unternehmen Gefahrguttransporte durchführt, müssen Sie sich an die nationalen und internationalen Vorschriften zur Beförderung gefährlicher Güter halten. Zusätzlich regeln weitere Vorschriften entsprechend unterschiedlicher Verkehrswege die Vorgaben zur Kennzeichnung von Gefahrguttransporten (Bezettelung):

  • ADR für Straße
  • RID für Eisenbahn
  • ADN für Binnenschifffahrt
  • IMDG für Seeschifffahrt
  • IATA-DGR für Luftverkehr

Sorgen Sie ebenfalls in Ihrem Unternehmen für eine umfassende Beschilderung mit Warnschildern und Brandschutzschildern um für Sicherheit zu sorgen.

Diese Webseite benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Schließen