Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 29 59 88

Mein Warenkorb (0)

Rammschutz

Lagerbereiche, Fertigungshallen oder Werkstätten gehören zu den absoluten Unfallschwerpunkten eines jeden Unternehmens. Dabei birgt insbesondere der Gabelstapler- und Flurförderfahrzeug-Verkehr ein hohes Maß an Gefahr. Enge Regalgänge, unförmige Ladung, Zeitdruck: Viele Faktoren erhöhen das Unfallrisiko zusätzlich. Da sind Kollisionen oft nur eine Frage der Zeit. Maßnahmen zum Rammschutz sichern Ihre Maschinen, Anlagen und Regale gegen Beschädigungen oder Umstürzen.

Rammschutz kann in vielerlei Ausführung eingebaut werden: Bodennah in Form von Balken, Bügeln oder Planken. Punktuell als Eck- und Säulenschutz oder mittels Poller oder flächig zum Schrammschutz. Eines haben alle diese Ramm-Schutzvarianten gemeinsam: Sie sind aus bewährten und äußerst massiven Materialien hergestellt.

Weitere Informationen: Kaufberatung: Rammschutz, Häufige Fragen, Vorschriften

70 Artikel

Filtern nach Sortieren nach

Raster Liste

Kaufberatung: Rammschutz

Rammschutz für Regale oder als Wegabgrenzung hat viele Gesichter. An Laderampen-Wänden etwa verhindert er den Zusammenprall mit LKWs, in Lagern den Aufprall von Gabelstaplern. Eine große Vielfalt an Materialien und Formen bietet für wirklich jeden Bedarf die optimale Lösung.

Anfahrschutz - eine in jeder Hinsicht sinnvolle Investition

Aufprallschutz gehört in jeden Betrieb, im Innenbereich und auf im Freien liegendem Betriebsgelände: an Rolltoren und Laderampen, Durchfahrten und Ecken, an Einfahrten, in Lagerhallen und Maschinenparks. Durch Aufprall beschädigtes Inventar oder gar für die Bausubstanz relevante Elemente sind stets ein unkalkulierbares Sicherheitsrisiko. Ausbesserungen oder Ersatz sind dann oft unabdingbar. Sorgen Sie lieber vor, indem Sie für Ihre Regale Rammschutz bestellen!

Ramm-Schutzvorrichtung für Produktionsanlagen

Anfahrschutz- Investitionen sind immer auch Investitionen ins Sparen. Dieser scheinbare Widerspruch löst sich beim Gedanken an beschädigte, zerstörte und kostspielig zu ersetzende Maschinen, Anlagen oder Lagerregale schnell in Wohlgefallen auf. Und in dieser Rechnung sind Ausfallkosten für Mensch und Material noch nicht eingerechnet. Sparen am Prallschutz ist sparen am falschen Ende. Ihr Firmenkonto wird es Ihnen danken!

Eck-Rammschutz-Bügel

Rammschutz aus Gummi und Kunststoff: formstabil und materialschonend

Kollisionsschutz aus Gummi ist eine nachhaltige Lösung. Er hat den entscheidenden Vorteil, Stöße wirksam abzufedern, ohne dabei größere Schäden am Fahrzeug zu hinterlassen. Außerdem nimmt der Gummi seine ursprüngliche Form wieder an, sobald der aufgebaute Druck nachlässt. Im SETON Online-Shop finden Sie Kollisionsschutz aus Hartgummi zur Absicherung von Laderampen und -buchten sowie weitere Aufprallschutz-Produkte mit Gummielementen zum Abfedern von Zusammenstößen.

Rammschutzpoller mit Gummiringen

Der flexible Kollisionsschutz aus Kunststoff eignet sich zur Sicherung von Anlagen, Regalen sowie Ein- und Ausfahrten. Das polymerbasierte Material wird nach dem Zusammenstoß nicht dauerhaft deformiert. Barrieren dieser Variante gehen nach Aufprall z.B. eines Staplers wieder in die Ausgangsposition zurück. Dabei entstehen weder Personenschäden mit langen Ausfallzeiten, noch werden kostenintensive Reparaturen, Ausbesserungen oder Neuanschaffungen von Inventar und Fahrzeugen notwendig.

 Massiver Kunststoff-Rammschutz

Anstoßschutz aus Stahl - höchste Stabilität und Absorptionskraft

Anstoßschutz aus Stahl dient zuverlässiger Absicherung von Maschinen, Leitungen, Hydranten und Verkehrswegen in Lager- und Produktionshallen. Dank überaus starker Absorptionskraft geben Ramm-Schutzsysteme aus hochwertigem, unbiegsamem Stahl auch bei größerer Krafteinwirkung nicht nach. Sie bieten so einen optimalen Schutz für Ihr Inventar und Ihre Mitarbeiter. Stahl-Rammschutz kaufen Sie bei SETON als Bügel, Poller, Geländer, Regalschutz, Rohrleitungsschutz und Pfostenschutz.

Stahlrohr-Rollstopper

Rammschutz an Regal und Mauerwerk: Einsatzgebiete für Rammschutzbügel & Co.

Beim Rangieren mit Flurförderfahrzeugen oder Lkw kann es jederzeit vorkommen, dass eine Ecke bzw. Mauervorsprung angefahren wird. Durch Anbringung von Rammschutzpollern oder Eckschutzbügeln aus Stahl schützen Sie Ihre Gebäudesubstanz vor schwerwiegenden Beschädigungen. Wesentlich höheres Gefährdungsrisiko für Personen und Sachschäden besteht, wenn Pfosten, Regale oder Rohrleitungen in Lagerhallen und Industrieanlagen angefahren werden. Daher müssen diese besonders abgesichert werden.

Säulen- und Träger-Schutz aus Kunststoff oder Gummi und Stahlrohr sowie spezielle Schutzvorrichtungen sichern Kabelstränge und Rohrleitungen. Zum Rammschutz von Regalen bieten sich stählerne Winkel, zur Absicherung hoch frequentierter Verkehrswegen hingegen Schutzplanken an. Festinstallierte Maschinen und Anlagen sollten unbedingt ebenfalls mit Rammschutzbügeln, -barrieren oder -planken versehen werden. An Laderampen sorgt Auffahrschutz an den Wänden für Rammschutz gegen LKW.

Rammschutz für Laderampen

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Rammschutz und Kantenschutz?

Im Gegensatz zu Kantenschutzprofilen dürfen Rammschutz-Geländer & Co. nicht direkt mit der zu schützenden Einheit verbunden sein. Sie müssen mit einigem Abstand davor montiert werden. Diese Barrieren sind generell deutlich massiver und sollen Kollisionen verhindern, statt erst deren Folgen zu minimieren.

Welche Folgen kann Anstoßschutz verhindern?

Wo Fahrzeuge auf Fußgänger treffen, passieren oft Unfälle. In Deutschland ereignen sich laut Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe jährlich rund 12.000 Unfälle mit Gabelstaplern. Meist werden Fußgänger angefahren oder eingequetscht und tragen Prellungen, Knochenbrüche oder Schlimmeres davon. Auch Sachschäden an Maschinen, Lagereinrichtungen und Gebäuden können im Berufsalltag jederzeit entstehen. Deshalb sollten Sie Ihre Verkehrswege und Ihr Inventar mit Anstoßschutz sichern.

Was gilt es bei der Planung von Kollisionsschutz zu bedenken?

Kollisionsschutz-Balken zum Rammschutz am Boden dienen zur Abgrenzung von Arbeitsbereichen bzw. Fahrwegen. Dank geringer Bauhöhe stoppen sie die Fahrzeugräder, beeinflussen aber andere Arbeitsschritte nicht. Flexible Ramm-Schutzsysteme in Endlosbauweise ermöglichen individuelle Anpassung an örtliche Gegebenheiten. Mit Steckadaptern werden einzelne Stahlrohre bis zum gewünschten Absperrungsumfang verlängert. Auffahrschutz-Bügel und -Planken sind höher gebaut und schützen vor Kollisionen beim Rangieren. Für zusätzliche Sicherheit sorgt hier ein Unterfahrschutz.

Schutzbügelsystem mit Unterfahrschutz

Gesetzliche Regelungen und Vorschriften

Gemäß DGUV Regel 108-007 müssen ortsfeste Regale an Ihren Eckbereichen und auch an Durchfahrten mit einem ausreichend dimensionierten Schutz vor Zusammenstößen gesichert sein. Die Anprallschutz-Vorrichtung muss eine Mindesthöhe von 0,3 m erreichen und mit gelb-schwarze Gefahrenkennzeichnung versehen sein. Sie darf nicht mit dem Regal verbunden sein und muss Energie von mindestens 400 Nm aufnehmen.

Fachbeiträge Lagertechnik

Achtung Gabelstapler!

08.04.2019 01:00

In vielen Firmen lässt sich in Lager und Produktion auf Gabelstapler nicht verzichten. Schwere Lasten zu bewegen oder auf hohe Regale zuzugreifen, ist meistens nur mit einem solchen Flurförderzeug möglich. Allerdings birgt Staplerverkehr auch spezifische Gefahren. So sind Gabelstapler an zahlreichen Arbeitsunfällen beteiligt – die meisten davon Anfahrunfälle mit Personen oder anderen Gabelstaplern.


Unfallschwerpunkt Lagerhalle: 10 Tipps wie Sie folgenschwere Unfälle vorbeugen können

06.12.2016 12:35

Hätten Sie gedacht, dass sich laut der DGUV alleine in Deutschland noch immer jährlich über 75.000 Arbeitsunfälle ereignen? Dies entspricht über 300 Unfällen pro Arbeitstag! Statistisch betrachtet sind Lagerarbeiter dabei am meisten gefährdet, da es in ihrer Arbeitsumgebung zwischen Regalen, Maschinen und Förderfahrzeugen besonders viele Gefahrenquellen gibt. Viele Arbeitsunfälle könnten jedoch vermieden werden, wenn Vorsorgemaßnahmen konsequent angewendet würden. Daher haben wir 10 Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie Ihre Lagermitarbeiter vor unfallbedingten Ausfallzeiten schützen können.


Regalanlagen: 7 Sicherheitseinrichtungen, die Sie kennen sollten

20.06.2016 01:47

Lagerungseinrichtungen wie Regalanlagen sind aufgrund ihrer Bedeutung für die Logistik besonders sicherheitsrelevant. Schäden oder Unfälle an Regalen können leicht zu schweren Verletzungen von Mitarbeitern und teuren Schäden an Ihrem Lagerinventar führen. Mit einer Infografik erläutert unser Produktexperte Ihnen sieben wichtige Sicherheitseinrichtungen an Regalanlagen.